Über memosens

 Über  mich

1-2014-09-16 14.14.38 Ich bin Evamaria Molz und lebe im                   
 Bayerischen Wald.
 Mein Beruf ist Musik- und Tanzpädagogin        
 und Rhythmikerin.
 In diesen Fächern unterrichtete ich über
 20 Jahre lang angehende Erzieherinnen
an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Deggendorf.
     

Als Betreuerin und Begleiterin meiner an Demenz erkrankten Mutter
konnte ich immer wieder eindrücklich erleben, wie durch die Beschäftigung
mit vertrauter Sprache und Musik eine Brücke entsteht vom Nicht-Verstehen oder Nicht-Mehr-Können zum Wiedererkennen und Geborgen-Fühlen.

 

Was bleibt im Kopf, wenn sich im Verlauf des Alterungsprozesses vieles verflüchtigt?

Erinnern macht uns zu den Menschen, die wir sind. Deshalb spielt die Biografiearbeit bei der Beschäftigung Demenzerkrankter eine große Rolle.
Gedichte, Gebete, Sprüche, Lieder sind mit dem Lebenslauf, mit den Geschichten, die ein Mensch erlebt hat, eng verbunden.
1-DSCN4666

 

Und wenn auch nicht mehr konkret Erlebnisse im Gedächtnis geblieben sind, so sind dennoch die Gefühle, die mit den Ereignissen einhergegangen sind, weiterhin vorhanden und auch für den demenzkranken Menschen spürbar.

 

Singen mit Demenzkranken

1-DSCN4724fällt Angehörigen und Betreuungspersonen oft nicht so leicht. Die Lieder sind vielleicht nicht gut bekannt, es fehlt ein Begleitinstrument. Manchmal gibt es Hemmungen, da wir irgendwann gesagt bekommen haben, wir würden nicht schön singen. Herkömmliche Liederbücher helfen oft  nicht weiter, da die Melodien zu hoch, die Texte zu klein geschrieben sind.

Ich habe mich deshalb auf den Weg gemacht, Liederausgaben zu entwickeln, die das Singen mit hochbetagten oder an einer Demenz  erkrankten Menschen ganz einfach machen.
So, dass Singen zu jeder Zeit und an jedem Ort möglich wird.

Vorlesen – Selber lesen:

Literatur für Hochbetagte und Alzheimererkrankte

1-DSCN4625

Wer hat nicht Freude an Texten, die einem noch aus der Kindheit bekannt sind? Oder die man in der Schule lernte und die schon aus diesem Grund mit vielen Erinnerungen verknüpft sind?
Viele ältere Menschen können beim LESEN intensiv in die Vergangenheit eintauchen.
Häufig kann ein an Demenz erkrankter Mensch besser lesen, als er noch sprechen kann. Selber lesen heißt selbsttätig sein.
Erleben, was man noch kann und was man noch kennt.

 

  Für   memosens_Logo_Wort      suche ich Texte aus, die alten Menschen aus früheren Zeiten bekannt sind, und die für viele von ihnen mit starken Erinnerungen verknüpft sind.

Kontakt

memosens
Evamaria Molz
memosens@gmx.de

Beratungstelefon: 09923/2660

Meine Fortbildungsangebote finden sie hier

Seit September 2015 werden die memosens Materialien vom Verlag an der Ruhr verlegt und sind auch dort erhältlich.